Lehrgang

Datenschutzbeauftragte/r (DSGVO) Teil 2

-

Ort: Düsseldorf

Seminarbeschreibung:
Ab einer gewissen Größe sind Unternehmen verpflichtet eine/n betriebliche/n Datenschutzbeauftragte/n zu bestellen. Doch auch wenn keine Bestellpflicht besteht, ist das Thema Datenschutz in der Privatwirtschaft präsent wie nie zuvor: Wer Fehler macht, landet schneller in den Schlagzeilen, als ihm lieb ist. An die Qualifkation von Datenschutzbeauftragten sind hohe Anforderungen gestellt.

Zielgruppe:
– bestellte Datenschutzbeauftragte ohne formale Fachkunde
– Ansprechpartner für externe Datenschutzbeauftragte
– Führungskräfte und Inhaber/innen als Verantwortliche für die Datenverarbeitung


Nutzen:
– Erwerb der erforderlichen Fachkunde gemäß DSGVO und BDSG-neu
– Handlungsempfehlungen für die effektive Umsetzung
– Formulare, Mustertexte und Arbeitshilfen für den Datenschutzalltag
– nach erfolgreicher Prüfung Zertifkat „Datenschutzbeauftragte/r DSGVO“


Seminarinhalte:
– Rechtliche Grundlagen (DSGVO, BDSG-neu und anderer Gesetze)
– Anforderungen, Aufgaben und Stellung der betrieblichen Datenschutzbeauftragten
– Organisatorische Maßnahmen (z. B. Betroffenenrechte, Auskünfte)
– Technische Maßnahmen (z. B. IT-Sicherheit, BSI-Grundschutz)
– Datenschutzpraxis (z. B. Verarbeitungsverzeichnisse, Auftragsverarbeitung)
– aktuelle Themen wie z. B. Cloud Computing, Homeofce, BYOD


Teilnehmerzahl:
– mindestens 8, maximal 18 Teilnehmer
– Datenschutz-Kenntnisse sind nicht erforderlich

Dauer:
4 Tage (2 x 2 Seminartage), insgesamt 36 Unterrichtsstunden

Seminarunterlagen:
– ausführliche Seminarunterlagen (Print und digital)
– Teilnahmebescheinigung/Zertifkat „Datenschutzbeauftragte/r DSGVO“

Leistungen und Kosten:
– Getränke, Pausensnacks und abwechslungsreiches Mittagessen
– nach erfolgreicher Prüfung Zertifkat als Fachkundenachweis
– 1.900,– € zzgl. MwSt.

Follow Up!
– Praxis-Werkstatt „Datenschutz-Managementsystem“
– Praxis-Werkstatt „Datenschutz-Folgenabschätzung“
– Praxis-Werkstatt „DSGVO – Update“
– Fortbildung „Digitalisierung – Herausforderung für den Datenschutz“

Zurück